Erasmus - Progamm

Im Rahmen des Erasmus - Austauschprogramms wird Studierenden die Möglichkeit geboten an europäischen Universitäten zu studieren. Zudem ist es möglich ein studienrelevantes Praktikum an einer Forschungseinrichtung oder einem Unternehmen im Ausland zu absolvieren. Dieses Angebot gilt bevorzugt für Studierende im Masterstudium, die den Fachbereich vertiefen, an dessen Lehrstuhl sie sich bewerben.
 
• Als Erasmus+ Stipendiat zahlt man im Ausland keine Studiengebühren, erworbene Leistungen werden anerkannt, zudem erhält man eine monatliche Förderung von bis zu 450 Euro (Studium) bzw. 550 Euro (Praktikum). Die Förderungshöhe richtet sich nach drei Ländergruppen (erstellt nach Lebenshaltungskosten), die die EU-Kommission eingerichtet hat. Seit 2018 legt die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD innerhalb dieser Gruppen die Fördersätze für Studium und Praktikum fest.
 
• Erasmus+ Stipendien sind übrigens auch kombinierbar mit BAföG und Deutschlandstipendium. Studierende, die ihre Kinder mit ins Ausland nehmen, erhalten ebenso wie behinderte Studierende eine  zusätzlichzusätzliche Förderung.
 
• Das Erasmus+ Programm fördert unter anderem den Austausch von Studierenden von zwei bis zwölf Monaten Länge (für ein Praktikum) und drei bis zwölf Monaten Länge (für ein Studium).
 
• Die Planung des Auslandsaufenthalts sollte frühzeitig in Angriff genommen werden (c. 1 Jahr)
 
• Je nach Universität und gewählten Kursen können die Sprachanforderungen für einen Auslandsaufenthalt abweichen. Da Sprachkurse nicht von dem ERASMUS+-Programm finanziert werden, sollten die Stipendiaten über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen.
 
• Allgemeine Informationen sind auch über das Internationalportal der Ruhr-Universität Bochum erhältlich.
 
Von dem Lehrstuhl für Ingenieurhydrologie & Wasserwirtschaft werden derzeit die Verträge folgender Unis betreut:
• Universität Trento, Italien (www.unitn.it/en),
• Universität Bologna, Italien (www.unibo.it/en/).
 
Derzeit in Planung für die neue Förderperiode sind Verträge mit den Universitäten
• Universität Wageningen, Niederlande (https://www.wur.nl/de/Wageningen-University.htm),
• Universität Utrecht, Niederlande (https://www.uu.nl/en).
 
Bei Interesse an einem Auslandsaufenthalt in Bologna oder Trento wenden Sie sich bitte an die ERASMUS-Beauftragte des Lehrstuhls:
 
M.Sc. Jenny Kupzig (IC 4/173)
Jenny.kupzig@hydrology.rub.de
 
Eine Suchmaske für die Suche nach weiteren Partneruniversitäten der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften finden sie hier. Die Liste aller ERASMUS-Fachkoordinatoren, welche erste Ansprechpartner für Sie sind, finden Sie hier.